Wie sind die gesamten Eigentumsverhältnisse am Hof geregelt?

449.500€

von 555.000€ für Grund und Boden

273.500€

von 305.000€ für Haus und Hof

194

von 180 SoLaWi-Mitgliedern für Saison 2018
Ab Oktober können 20 weitere (200) dazu

Miteigentümer*in werden

Informationen zu höheren Mitgliederdarlehen gibt es hier.
Zuzüglich 5% Eintrittsgeld für die Genossenschaftsverwaltung.

SoLaWi Mitglied werden

Wir sind erst mal voll! Es gibt eine Warteliste für voraussichtlich ab Oktober oder wenn Plätze frei werden. Weitere SoLaWis in der Region gibt es hier

Mitglieder des Luzernenhofes bekommen wöchentlich eine bunte Vielfalt an saisonalem Gemüse (sehr große Auswahl), Milch, Joghurt, zahlreiche Käsesorten, Getreide, Mehl, sowie je nach Verfügbarkeit Honig, Obst und Fleisch.

Mehr zur Mitgliedschaft unten im FAQ.

Kontaktdaten

Alle Kontaktdaten ausgefüllt? Eine Mail mit Verträgen wird automatisch verschickt.

Wie sind die gesamten Eigentumsverhältnisse am Hof geregelt?

Es war uns ein am Luzernenhof ein wichtiges Anliegen, Eigentumsverhältnisse zu schaffen, die nicht auf die sozialen Prozessen des Hofteams Einfluss nehmen und es dem Team ermöglichen, zu fairen Kosten am Hof zu leben und gleichberechtigt zu arbeiten. Es ist uns wichtig, dass die BewirtschafterInnen ohne Schulden vom Hof gehen können und eine andere qualifizierte, motivierte Person nachrücken darf, ohne Schulden aufnehmen zu müssen.

Diese Aspekte haben wir am Luzernenhof konsequent verfolgt und haben ein Eigentumsmodell entwickelt, das einzigartig in Deutschland ist und zum Vorbild für andere werden kann.

Eigentümerin der Hofflächen (12 Hektar) ist die Kulturland Genossenschaft (www.kulturland-eg.de ) gemeinsam mit der Landwirtschaftsgemeinschaft Luzernenhof GbR. 

Die Kulturland eG ist eine Gemeinschaft von Landwirtinnen und Landwirten und Bürgerinnen und Bürgern, die es sich zu Aufgabe gemacht haben landwirtschaftliches Land aus der Spekulation zu befreien. Mit dem Geld aller Genossinnen und Genossen erwirbt die Kulturland eG landwirtschaftliche Flächen, um sie im Sinne einer modernen „Allmende“ langfristig zu sichern und zu günstigen Konditionen an Höfe, die ökologisch wirtschaften und sich darüber hinaus sozial öffnen und bewusst in ihre Region einbinden zu verpachten. 

Die Kulturland eG entstand im Jahr 2014 und hat mit dem Geld ihrer GenossInnen mittlerweile 100 Hektar land für 8 Höfe in ganz Deutschland gesichert. 

Eigentümerin der Wohn- und Wirtschaftsgebäude (Stall, Käserei, Werkstatt, Gemüselager, Hofladen etc.) ist die Weingarten 18 GmbH. Sie basiert auf dem Prinzip des Mietshäuser Syndikats und hat zwei Gesellschafter. Zum einen uns, alle die hier am Hof leben und arbeiten, zum anderen das Mietshäuser Syndikat. 

Das Mietshäuser Syndikat ist eine in Deutschland singuläre, kooperativ und nicht-kommerziell organisierte Beteiligungsgesellschaft zum gemeinschaftlichen Erwerb von Häusern, die selbstorganisiert in Gemeineigentum überführt werden, um langfristig bezahlbare Wohnungen und Raum für Initiativen zu schaffen. Sie beteiligt sich an Projekten, damit sie dem Immobilienmarkt entzogen werden und nicht weiterverkauft werden können. Mittlerweile sind bereits 124 Hausprojekten in Deutschland am Mietshäuser Syndikat beteiligt. 

Eigentümer der Maschinen und Tiere ist der Verein Gemeinschaftsgetragene Landwirtschaft Markgräflerland e.V., also unsere Mitglieder, die unsere Produkte wöchentlich genießen.

Damit wird das Eigentum durch eine Gemeinschaft getragen. In allen drei Gesellschaften sind wir vom Hof vertreten und werden dennoch durch kompetente Partner/innen in der Verantwortung mitgetragen und kompetent beraten.

Wir haben so dem Eigentum ein Gefäss gegeben, an dem sich eine Gemeinschaft beteiligen kann.